Bei den Donaukosaken

IMG_3170

IMG_3177

IMG_3194

IMG_3198

Der größte Teil des Donaudeltas gehört heute zu Rumänien, und die großen Siedlungen der Kosaken sind am Don und am Dnjepr. Die Kosaken spielen für die Identität der Ukraine eine große Rolle. Es waren soetwas wie Freiheitskämpfer, die sich weder den herrschenden Polen, noch den Russen noch den Osmanen unterwerfen wollten und Kriegszüge unternahmen. Sie ließen sich ab dem 16. Jht in Hetmanaten nieder auf unzugänglichen Flussinseln, ähnlich wie ein Heerlager.
Klassische Literatur zu den Kosaken, gleichzeitig ein Beispiel von Weltliteratur:
Nikolai Gogol: Taras Bulba.
Die Kosaken waren nicht durch eine bestimmte Ethnie gekennzeichnet. Es gab russische, ukrainische, polnische, jüdische, armenische, sogar tartarische Kosaken, aber innerhalb des Hekmanats nur Männer. Gemeinsam war den Kosaken ihre Lebensweise. Sie haben sich ganz an das Leben am Fluss angepasst: als Fischer und Jäger, durch Handel, durch den Hausbau, durch die Fortbewegung am Wasser, durch den Bau von Kanälen.

Solche Lebensformen konnten wir in Vylkove sehen. Diese Siedlung führt sich auf die sog. Altgläubigen zurück, Lipovaner. Das ist eine Abspaltung der russisch-orthodoxen Kirche, die zentral angeordnete liturgische Erneuerungen im 17. Jht verweigerten und darum verfolgt wurden. Sie ließen sich im Donaudelta nieder - in Bessarabien.

In Bessarabien gibt es Siedlungsreste aus der griechischen Antike, von Hunnen und Goten, von Tartaren und von einer genuesischen Kolonie. Es gab eine osmanische Festung und armenische Kirchen.

Auch in Kärnten gibt es eine Erinnerung an Kosaken. Einige Kampfverbände hatten sich im Zweiten Weltkrieg der deutschen Wehrmacht angeschlossen und trafen zu Kriegsende in Südtirol und Kärnten ein. Sie lagerten lange im Drautal, bei Oberdrauburg und bei Feistritz nahe Villach. Schließlich übergab die britische Besatzung alle Kosakenverbände an die Rote Armee, und dort wurden alle ermordet.

IMG_3299

IMG_3294

IMG_3288

IMG_3266
SCHLAGLOCH - 7. Aug, 17:25

Hallo Weichensteller! Donaukosaken,

dabei denke ich an einen Chor. Wie groß ist die Volksgruppe und welche Sprache sprechen sie. Der Bericht über Odessa war detailliert. Bier ist anscheinend auf der "ganzen" Welt genießbar.

Gruss schlagloch.

weichensteller - 8. Aug, 12:17

Hallo Schlagloch!

Die Zahlenangaben zu den Kosaken sind mit Vorsicht zu genießen.
Die in Kärnten lagernden Regimenter zählten 25.000 Personen.
Zur Zeit der Russischen Revolution soll es 4,5 Mio Kossaken gegeben haben, ein Zehntel davon militärisch formiert.
Bei der letzten Volkszählung in Russland bezeichneten sich nur 67.000 Personen als Kosaken. In der Ukraine wird nicht zwischen Ukrainern und Kosaken unterschieden.

Aktuelle Beiträge

Was ist los im Donbass?
1A. Medienberichte, westliche Wahrnehmung: http://www.fa z.net/aktuell/feuilleton/k rieg-im-donbass-der-zweite -krieg-der-alten-leute-134 14143.html http://uacrisis .org/de/53825-donbas-v-ogn i https://de.wikipedia.org /wiki/Krieg_in_der_Ukraine _seit_2014 1B....
weichensteller - 17. Aug, 17:39
Was wird aus den Priestern
„Was wird aus den Priestern ? Wie Vieh...
weichensteller - 17. Aug, 16:47
Also
am kommenden Sonntag haben wir in unserer Kirche eine...
weichensteller - 17. Aug, 16:42
Golden Gate of Kiev
Bitte die Kopfhörer einstecken und den Computer...
weichensteller - 17. Aug, 16:33
Verhängt und verstellt
Ich schlich mich an die Maria Entschlafungskathedrale,.. .
weichensteller - 16. Aug, 17:15

Mein Lesestoff

Viktor Martinowitsch
Paranoia

Oksana Sabuschko
Museum der vergessenen Geheimnisse

Serhij Zhadan
Mesopotamien

User Status

Du bist nicht angemeldet.

wer kommt:

Suche

 

Status

Online seit 3676 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Aug, 14:06

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


charkiv
dnjepr
donau
donbass
kiev
literatur
odessa
poltava
route
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren